Offen sein, sich verbinden und unterstützen, Sorge und Glück teilen.

Mütter- und Familienzentren sind in allen Regionen Baden-Württembergs aktiv, um Mithilfe und Selbsthilfe frei zu gestalten und zu leben. 

Unsere Basis

Als Netzwerk fördern wir Handlungs- und Lösungsstrategien der Famillienselbsthilfe. Wir sind eine lernende, faire und inklusive Organisation, die Raum für vielfältiges Engagement und Teilhabe ermöglicht. (offizielle Satzung)


Unsere Herkunft

Das Konzept der Mütterzentren wurde Ende der siebziger Jahre am Deutschen Jugendinstitut (DJI) in München entwickelt. Anlass war die Frage, warum Familienbildungseinrichtungen und deren Angebote nur von einem sehr kleinen Teil von Eltern einer bildungsorientierten Mittelschicht in Anspruch genommen wurden.

Die Ergebnisse der beiden vom damaligen Bundesministerium für Familie und Jugend beim DJI in Auftrag gegebenen Studien führten letztlich zum Konzept der Mütterzentren. Anfang der 1980er Jahre wurde es an drei Modellprojekt-Standorten - Salzgitter, München Neuaubing und Darmstadt - erprobt. So entstanden die drei ersten Mütterzentren in Deutschland.

Die Forscherinnen Monika Jaeckel und Greta Tüllmann - genannt werden soll hier auch Gisela Erler, unsere heutige Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg - gaben im Anschluss mit vielen mitwirkenden Praktikerinnen einen Erfahrungsbericht heraus: "Mütter im Zentrum - Mütterzentrum". Das Buch ist vergriffen, aber auf der Seite des DJI als PDF verfügbar:

Buch "Mütter im Zentrum - Mütterzentrum" als PDF

Projektbeschreibung auf der Seite des DJI

Unser Verband

In Baden-Württemberg gibt es zirka 50 unabhängige Mütter- und Familienzentren sowie Mehrgenerationenhäuser, die im Landesverband Mütterforum Baden-Württemberg e.V. vernetzt sind. 

Das Mütterforum als Dachverband fungiert als Bindeglied zwischen Familienselbsthilfe und Politik/Verwaltung. Er existiert als Verein seit Juni 1992 und hat seit Januar 1993 eine eigene Geschäftsstelle in Stuttgart. Die Vernetzungsarbeit der Geschäftsstelle und auch die Arbeit der Zentren vor Ort erfährt seit Jahren eine Förderung seitens des Ministeriums für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg.



Unser Ziel und unsere Aufgaben

Ziel des Mütterforums ist es, seine 50 Mitgliedszentren zu stärken, das heißt, sie in ihrer alltäglichen Arbeit aktiv zu unterstützen sowie in ihrer Weiterentwicklung zu begleiten. Unsere Geschäftsstelle ist die Anlauf- und Vernetzungsstelle für unsere Mitgliedszentren, unsere Kooperationspartner, für Fachleute und die Politik sowie für alle Interessierten.

Unsere Leistungen

• Beratung (z.B. beim Aufbau eines Zentrums)
• Information (zu aktuellen politischen Themen - z.B. Familienbildung)
• Fortbildungen (z.B. Verein und Ehrenamt)
• Öffentlichkeitsarbeit
• Fundraising (wir freuen uns über jede Spende und andere Formen der Unterstützung)
• Vernetzung (Weitergabe und Austausch von Informationen, Fragen usw. von Zentrum zu Zentrum)
• Lobbyarbeit durch Mitarbeit im Landesfamilienrat , Landesfrauenrat und in Arbeitsgruppen des Sozialministeriums.

Für diese Dienstleistungen erhebt der Verband einen jährlichen Beitrag von 80 Euro pro Mitgliedsverein.

Unser Engagement

Hier geht's weiter...

Unser Satzung