Inspiration in Kamen

September 2017 - Voller Neugierde hat sich ein kleines Team aus der MüZe Stuttgart-Vaihingen auf den langen Weg nach Kamen bei Dortmund begeben, um dort das Familienzentrum Familienbande e.V. zu besuchen. Tanja Brückel (die Vorstands- und Gründungsfrau des Zentrums und Geschäftsführerin des Landesverbandes NRW) begleitete die Stuttgarterinnen durch das 2007 gegründete Zentrum und inspirierte sie durch ihre Geschichte zu neuen Gedanken.

Steffi Schönleber vom Müze-Team erzählt: „Wir waren fasziniert von den großen Räumen und vielfältigen Angeboten, die den Gästen zur Verfügung stehen, und begeistert von den Möglichkeiten und Synergieeffekten, die sich aufgrund der zahlreichen Kooperation ergeben. Mit einem Offenen Treff, einem Außenbereich, einer Krippe, einem Kindergarten, unterschiedlichen Beratungsstellen und Ansprechpersonen und vielen Engagierten, die verschiedene Angebote initiieren, haben sie es geschafft, innerhalb von 10 Jahren einen Ort für Groß und Klein, für Alt und Jung in Kamen zu schaffen, der von 120 Festangestellten und vielen freiwillig Tätigen unterstützt wird.

Voller kreativer Ideen arbeiteten wir in gemütlicher und herzlicher Atmosphäre des ehemaligen Mütterzentrums an für uns wichtigen Themen: Unterstützung für den Vorstand und des Teams, an zukünftigen Visionen und die Planung und Vorbereitung des Kürbisfestes. Die kleine Runde gab uns die Chance, im geschützten Raum schwierige, aber auch neue und verrückte Ideen zu entwickeln. Wir freuen uns schon darauf, diese mit euch teilen und umsetzen zu können.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals herzlich für die Offenheit, das Vertrauen und die Zeit von Tanja. Ebenso sagen wir Danke unseren externen Unterstützern Andrea (Landesverband Mütterforum Baden-Württemberg e.V.) und Theresa."

Der Besuch in Kamen wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Ministeriums für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

zurück